Methadon vom Gesundheitsamt

MOERS (RP). Die Grünen wollen im nächsten Kreisgesundheitsausschuss Anfang Juni einen Vorstoß unternehmen, in Moers Methadon an Drogensüchtige künftig im und vom Gesundheitsamt ausgegeben zu lassen.

10.02.01 –

MOERS (RP). Die Grünen wollen im nächsten Kreisgesundheitsausschuss Anfang Juni einen Vorstoß unternehmen, in Moers Methadon an Drogensüchtige künftig im und vom Gesundheitsamt ausgegeben zu lassen.

"Die Lösung ist ein Armutszeugnis für die niedergelassenen Ärzte, sie ist auch nicht ideal, aber wir müssen den Teufelskreis durchbrechen", sagte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, Hubert Kück, gestern der RP.

Methadon sei aus Grünen-Sicht sicher kein Königswegs, aber immerhin eine Möglichkeit, Süchtige aus der Spirale von Abhängigkeit und Arbeitslosigkeit zu befreien. Da in Moers lediglich ein einziger Arzt zur Methadon-Abgabe bereit sei, müsse das Kreisgesundheitsamt diese Lücke füllen. Die Grünen betrachteten dies als eine Pflichtaufgabe des Kreises, so Hubert Kück.

Kategorie

Anträge | Kreisfraktion