Kiesraubbau stoppen - Rohstoffabgabe einführen

10.10.23 –

Bündnis 90 /Die Grünen und CDU haben in ihrem Koalitionsvertrag für NRW vereinbart, dass der ungebremste Kiesraubbau eingeschränkt werden soll. Neben einem perspektivischen Ausstieg in den stark belasteten Regionen ist u.a. die Einführung einer Rohstoffabgabe zum 1. Januar 2024 vorgesehen.

Bisher hat sich noch nicht viel geändert. U.a. im Regionalplan des RVR sind weiterhin für einen langen Zeitraum erhebliche Abgrabungsflächen vorgesehen.

Über die Rohstoffabgabe soll nun am 25.10.2023 im Landtag entschieden werden. Die Lobby der Baustoffindustrie macht massiv gegen die geplante Rohstoffabgabe mobil. Mitarbeiter*innen sollen freigestellt werden, um an einer geplanten Demonstration teilzunehmen.

Da wollen wir als Grüne zusammen mit unseren Kooperationspartner NABU NRW, BUND NRW und Aktionsbündnis Niederrheinappell am 25. Oktober eine bunte Aktion vor dem Landtag machen. Der Kies- und Sandraubbau muss gestoppt werden! Ein Einknicken vor der Abgrabungslobby darf es nicht geben! Die Rohstoffabgabe muss kommen.

Bitte gebt diese Information an alle weiter, die sich seit Jahren gegen die Zerstörung der Landschaft, der wichtigen CO2-Speicher u.a. von Dauergrünland, der Grundwasserspeicher durch den massiven Kiesabbau wehren.

Für eine Bus-Mitfahrt kann sich jeder Interessierte bis zum 14. Oktober unter info@remove-this.niederrheinappell.de anmelden!

Kategorie

Kiesabbau

Zur zugehörigen News gehen

Auf der Startseite haben wir die Bilder von der Demo eingestellt

NRW isst besser! Fünf Forderungen für eine nachhaltige Ernährung in NRW!

Landtagswahlprogramm

Mit diesen Inhalten werden wir in die Koalitionsverhandlungen gehen!