Grüne wollen Erdgas für Busse

Die Energie-Wasser-Niederrhein GmbH (ENNI) plant, im Herbst in Moers eine Erdgaszapfstelle für PKW einzurichten. Nach unseren Informationen wäre ENNI grundsätzlich auch bereit, eine entsprechende Zapfstelle für Busse aufzustellen. Voraussetzung dafür wäre natürlich eine diesbezügliche Nachfrage.

17.05.01 –

Die Energie-Wasser-Niederrhein GmbH (ENNI) plant, im Herbst in Moers eine Erdgaszapfstelle für PKW einzurichten. Nach unseren Informationen wäre ENNI grundsätzlich auch bereit, eine entsprechende Zapfstelle für Busse aufzustellen. Voraussetzung dafür wäre natürlich eine diesbezügliche Nachfrage.

Schon im Oktober des vergangenen Jahres hatte die bündnisgrüne Kreistagsfraktion in einem Antrag die schrittweise Umstellung des Fuhrparks der NIAG auf gasbetriebene Motoren gefordert. Herr Stolte von der NIAG hatte in der Sitzung des Ausschusses für Werke und Beteiligungen am 7. März seine ablehnende Haltung auch damit begründet, dass keine Tankstellen für die Busse zur Verfügung stünden und mit der Einrichtung solcher Tankstellen hohe Investitionskosten verbunden seien. Vor dem Hintergrund einer möglichen Bereitschaft von ENNI, eine passende Zapfstelle aufzustellen, hat das grüne Kreistagsmitglied Axel Paulik folgende Fragen an die Verwaltung gerichtet:

  • "Könnte sich die NIAG unter der veränderten Voraussetzung, dass eine Erdgaszapfstelle in Moers geschaffen werden könnte, die Anschaffung von gasbetriebenen Bussen vorstellen?
  • Machen die neuerlich gestiegenen Kraftstoffpreise bzw. die Preisdifferenz von Erdgas zu Diesel die Anschaffung von gasbetriebenen Bussen inzwischen rentabler?"

Kategorie

Anträge | Kreisfraktion